Diese Webseite nutzt Cookies. Indem Sie diese Internetseiten weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Information zu Cookies und wie sie deaktiviert werden können, finden Sie unter Richtlinien zu Datenschutz und zur Verwendung von Cookies .

Das Original unter den Planungssystemen

Selector SQL ist die erste mit SQL-Datenbank unterlegte Version des weltweit erfolgreichsten Programmplanungssystems für Radio. Es ist das Ergebnis von mehr als 30 Jahren Erfahrung und Nutzer-Input, die seit der Vorstellung der ersten Musikplanungssoftware für PC durch RCS in dieses Produkt eingeflossen sind. Mit Selector SQL steht die zeitgemäße und zukunftsfähige Version des meistgenutzten Programmplanungssystems für Sie bereit.

Durchhörbares Programm, Abwechslung und Ausgewogenheit bei voller Kontrolle - diese Faktoren machen einen guten Sendeplan aus. Selector liefert Konstanz und guten Mix in der Rotation, hilft bei der Umsetzung von Programmschwerpunkten und bietet ideale Werkzeuge zur Feinabstimmung im Musikfluss.

Das von RCS entwickelte und patentierte, zielorientierte, nachfragebasierte Planungsverfahren in Selector ist einzigartig. Als Benutzer geben Sie Uhrenstruktur, Songcharakterisierung und -kodierung vor, und Selector plant die Songs dann entsprechend ihrer natürlichen Nachfrage. Dabei bleibt die Kontrolle aber immer bei Ihnen als Programmplaner, da Sie die Rotationen, den Sound und Musikfluss durch die einzigartigen Regler direkt feinabstimmen können. Verbessern Sie also den Sound Ihres Programms mit ein paar wenigen Klicks und lassen Sie Selector Ihre Vorstellungen umsetzen.

Selector - weltweit erfolgreich

Nicht von ungefähr setzen die erfolgreichsten Sender weltweit auf Selector, wenn es um zielgenaue Formatierung des Programms geht. Ob bei engster Top 40 Rotation, riesigem Klassik-Archiv oder anspruchsvollem Classic Rock Format, tagtäglich erstellen Programmplaner rund um den Globus ihre Sendepläne mit Selector SQL. Die nahtlose Integration mit der Elementplanung in Linker und mit Master Control als Sendeablaufsteuerung erleichtert die Arbeit noch weiter.

Audio-Funktionalität integriert

Mit Selector SQL können Sie Audiodateien direkt abspielen, Songs "rippen" und auf planungsrelevante Kriterien analysieren. Selector ist zuverlässig, da die Musikplanung mit der bewährten Kombination aus zielgenauen Prioritäten und Rotationsregeln gelenkt wird. Diese von RCS entwickelte Technologie ist Branchenstandard und bei Radiosendern weltweit im Einsatz.

Support der Extraklasse

Unser technisches Supportteam arbeitet fortlaufend daran, seinem guten Ruf gerecht zu werden: Die Mitarbeiter, die Ihnen Tag für Tag zur Seite stehen, bringen umfangreiche Radioerfahrung mit. Das internationale RCS Supportteam schläft nie und ist für Selector-Nutzer rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr, erreichbar.

Unterstützung auf jedem Level

RCS bietet verschiedene Supportlevels, um Ihren Anforderungen bestmöglich gerecht werden zu können. Jedes Supportlevel beinhaltet kostenlosen Zugang zur Online-Community, zu RCS Knowledge Base, technische Hilfe per E-Mail und Software-Updates zur Fehlerbehebung.

Features

  • Selector SQL - Funktionen und Eigenschaften

    • Einfaches und schnelles Organisieren und Kategorisieren von Songs für Ihr Musikarchiv, mit erweiterten Such- und Sortierfunktionen.
    • RCS Data Exchange zur sicheren und einfachen Übertragung von Selector-Datenbanken an Empfänger Ihrer Wahl per Internet.
    • Aufbauen und Bearbeiten von Uhren und Programmrastern mit grafischer Unterstützung (Kuchengrafik für Uhren), per Drag and Drop.
    • Bearbeiten von Musikkategorien und Verschieben von Songs per Drag and Drop, von einer Kategorie zur anderen.
    • Erstellen von GEMA-Sendemeldungen und anderen Analysen über eine Vielzahl von Standardberichten, die sich auch leicht auf eigene Anforderungen modifizieren lassen.
    • Chartlisten und Auswertungen erstellen, nach Einsatzhäufigkeit, Suchkriterien oder Kategorie. Direkter Ausdruck aus Selector möglich.
    • Programmplätze oder -stunden nach Themen, Interpreten- oder Zeitvorgaben planen.
  • Selector SQL Plus - Funktionen und Eigenschaften

    • Vorhören von Anfang, Ende und Hook eines Songs - direkt im Sendeplan-Editor von Selector Plus mit integrierter Audiounterstützung.
    • Bearbeiten von Audiodateien im optionalen RCS Audio Editor.
    • Markieren von Intros, Trims, Hooks und Übernahme der Laufzeit aus der Audiodatei Ihrer Songs, Links und Spots direkt in Selector Plus.
    • Ripping-Funktion zur Digitalisierung von Songs von CD oder nachträgliche Analyse von Audiodateien zur Übernahme von Metadaten und planungsrelevanten Kriterien in das Musikarchiv.
    • Objektive Kodierung von Musikeigenschaften durch den RCS Audio Analyser im Smart Ripper.

Systemanforderungen Version 15.3

Betriebssystem

  • Betriebssystem: Windows XP® Professional, Server 2003, Windows 7 Professional oder Enterprise (32- und 64-bit), Windows 8, Server 2008 (32- und 64-bit), Server 2008 64-bit oder Windows Server 2012
  • Datenbank: SQL-Version 2012 (32- oder 64-bit), 2005, 2008 oder 2008 R2 (64-bit) SQL
  • Prozessor: 3 GHz (Intel P4)
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM. 4GB zum Betrieb der Datenbank.

Die Angaben hier stellen Mindestanforderungen dar. Leistungsfähigere Prozessoren und größere Festplattenkapazitäten sind generell empfehlenswert. Für Internetkonnektivität und Server unterstützt RCS Microsoft® Netzwerkkonfigurationen über TCP/IP mit Markenrechnern der Serverklasse.

Please contact RCS for site specific hardware configurations if you have further questions.

FAQ

Wo finde ich Tipps, Tricks, Ideen und Hilfe, um meinen Selector noch besser zu machen?

RCS bietet eine Fülle an Informationen zur Selector-Weiterbildung.

Technische Hilfe von RCS ist für Sie auf drei Wegen leicht erreichbar: per Telefon, per E-Mail und Online. Auf die Online-Seiten unserer Website haben Sie als registrierter Kunde Direktzugriff. Im internationalen RCS Supportteam stehen rund um die Uhr Selector-Experten und Radioprofis bereit, um jederzeit, auch am Wochenende und an Feiertagen, mit Rat und Tat zu helfen.

Darüber hinaus finden Sie direkt in Selector eine äußerst ergiebige Quelle an Dokumentationen - drücken Sie in jedem beliebigen Programmbereich einfach F1. Die eingebaute Online-Hilfe per Hyperlink bietet eine schier unerschöpfliche Vielzahl detaillierter Informationen zu Radioprogrammkonzepten, Themen und Schlagworten, wie sie in Selector verwendet werden, einschließlich Suchfunktion. So lassen sich schnell Antworten finden, aber auch umfangreiche Ressourcen, die über Selector und Programmplanungsarbeit generell informieren.

Bieten Sie auch Selector-Schulungen an?

Ja, RCS bietet Selector-Schulungen wie auch Schulungen zu allen anderen RCS-Programmen an. Die Schulungen finden - je nach Bedarf - vor Ort im Sender oder bei RCS statt. Bitte wenden Sie sich dazu direkt an RCS Deutschland.

Die Schulungsinhalte orientieren sich ebenfalls am Bedarf der Nutzer, von der Grundschulung bis zum Poweruser, gerne auch mit besonderem Fokus auf Programmbereiche, die Ihnen wichtig sind.

Wie kann ich Selector über Internet lizenzieren?

RCS bietet registrierten Benutzern die Möglichkeit, bestehende Software-Lizenzen für eine oder mehrere Selector-Datenbanken per Internet- Lizenzierung auf dem jeweiligen Rechner per Mausklick zu erneuern.

Selector über das Internet zu lizenzieren, geht schnell und einfach. Eine einmalige Anfrage per Telefon genügt zur Einrichtung dieser Funktion. Danach lässt sich im Lizenzierungsbildschirm der Lizenzverlängerungsvorgang online anstoßen und in Sekundenschnelle abschließen.

Was steckt im Musikplanungssystem Selector?

Selector ist die weltweit meistgenutzte Sendeplanungssoftware. Fortlaufende Entwicklung der Software basierend auf dem Feedback der Benutzer und die Unterstützung durch das internationale RCS Supportteam haben Selector zum Branchenstandard für Radiobetreiber und Rundfunkanstalten in aller Welt werden lassen.

Selector gibt dem Benutzer leistungsfähige Werkzeuge an die Hand, mit denen Song-Datenbanken angelegt, zugehörige Daten erfasst, und Rotationsregeln für jedenen einzelnen Song erstellt werden können. Über die in Selector aufgebauten Uhrenstrukturen steuert die Musikplanung den Musikfluss, und die Einsatzanalysen und Berichte helfen der Musikredaktion bei der Feinabstimmung des Formats.

Erweiterte Funktionen wie der Chart-Editor und die Moderatoren-Einsatzplanung machen Selector zum idealen Hilfsmittel für Programmplaner und Musikredakteure.

Mit seiner aktuellen Version erfüllt Selector SQL die Anforderungen von Sendern, Musikkanälen und Internetstreams mit der fortlaufenden Umsetzung neuer Ideen unserer Benutzer in jedem neuen Update.

Selector prägt nach wie vor die Erwartungen an computergestützte Programmplanung und dient als Lernmittel zur Musikprogrammplanung in aller Welt. Ständige Kommunikation von und mit den Benutzern treibt die Erfinder dieses Branchenstandards der Sendeplanung an, mit jungen, engagierten Softwareentwicklern ständig neuen Features zu integrieren.

Wie hat Selector eine solch weite Verbreitung erreicht?

KKUL-FM in San Francisco war 1979 der erste Radiosender, der sich zum Einsatz von computergestützter Musikplanung per Selector entschloss. Mit der Einführung des erschwinglichen PCs durch IBM führten dutzende, dann hunderte Sender in den ganzen USA Selector ein. Beim Sendestart von MTV 1981 arbeitete Selector bereits im Hintergrund an der Planung der Videorotationen. Ab 1987 nutzte Muzak Selector zur Musikplanung aller Musikprogramme. Und 1997 ging das erste mit Selector gesteuerte reine Web-Radio auf Sendung.

Mit dem ersten europäischen Sender - Radio Vibration in Orleans, Frankreich - wurde Selector schnell zum internationalen Phänomen. Die Nutzung von Selector verbreitete sich über Europa, Asien, Afrika, Australien und das übrige Nordamerika. Mittlerweile ist Selector bei mehr als 5000 Runkfunk- und Internet-Sendern im Einsatz.

Wie funktioniert Selector?

Computersoftware orientiert sich oft an manuellen Arbeitsabläufen. Selector macht da keine Ausnahme. Das ursprüngliche Designmodell für Selector war die manuell indexierte Musikrotation mit Karteikarten. Einsatzdaten für jeden Song wurden auf Karteikarten erfasst und jede einzelne Karte wurde in einem Stapel mit anderen Karten plaziert. Unterschiedliche Stapel repräsentierten die verschiedenen Musikkategorien. Die Abfolge dieser Karteikarten wurde vom Moderator im Studio mit den zu spielenden Songs als Radioformat umgesetzt.

Die Sendeuhr bestimmte die Abfolge der Musikkategorien. Der Moderator durchsuchte die jeweiligen Indexkarten der betreffende Kategorie von vorn nach hinten, bis der den Kriterien nach bestgeeignete Song gefunden war. Songs die nicht passten, weil sie gegen eine Regel verstießen, wurden übergangen.

Nachdem ein Song ausgewählt war, wurden die Einsatzdaten auf der Karte vermerkt, und diese nach dem Einsatz ans Ende des Stapels sortiert. Beim Fortgang des Programms kamen damit Songs langsam wieder nach vorne im Stapel und konnten wieder gespielt werden.

Selector repliziert diesen Ablauf in vieler Hinsicht. Aber statt die Einsatzdaten eines Songs auf einer Karteikarte einzutragen, werden sie dauerhaft in der Datenbank erfasst. Wenn Sie einen Song einer Kategorie zuordnen, sortiert Selector diesen also in einen "Kategoriestapel." Ab dann führt Selector die Einsatzdaten und die Rotation.

Über die vom Benutzer erstellte Sendeuhr weiß Selector, welche Kategorie wann einzusetzen ist. Sie geben die Suchtiefe für die jeweilige Kategorie vor und steuern die Rotation mit den Planungsregeln, um so für Ausgewogenheit im Programm und die gewünschte Abfolge von Songs und Elementen zu sorgen.

Wie steuere ich Selector?

Am Anfang steht das Erfassen und Kategorisieren der Songs in der Datenbank. Dann erstellen und definieren Sie Programmuhren und nehmen Grundeinstellungen vor, z.B. in Interpretentrennung, mit der Sie bestimmen, wie weit Songs vom gleichen Interpreten voneinander Abstand halten sollen. Diese Informationen nutzt Selector, um einen Musiklaufplan zusammenzustellen, den Sie manuell prüfen, überarbeiten und dann als Sendeplan ausdrucken oder an Ihr Sendesystem übergeben können.

Aus der Kombination der Regeln, die Sie aktivieren, und wie Sie sie einstellen, ergeben sich endlose Möglichkeiten, Ihr Format zu justieren. Manche Programmplaner haben den Umgang und die Einstellung von Selector zu einer wahren Kunst entwickelt, bei der Sie Uhren und Rotationsgeheimnisse hüten, wie das Coca-Cola-Rezept. Geheimwissen ist zur Arbeit mit Selector allerdings nicht notwendig. Auch Neueinsteiger erzielen mit Selector schnell Erfolge im oft harten Wettbewerb des Radiogeschäfts. Bei Fragen zur Nutzung des System steht Ihnen ausserdem das RCS-Supportteam zur Seite - via Telefon, per E-Mail und online, um Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Ideen zu helfen.

Was geschieht, wenn Selector keinen passenden Song für eine Position findet, weil Regeln verletzt werden?

Computerprogramme tun nur das, was man ihnen sagt - und sie werden Ihre Regelvorgaben aufs Genaueste beachten. Es ist durchaus möglich, das System so einzustellen, dass kein Song geplant werden könnte, ohne eine Regel zu verletzen. Solche "ungeplanten Positionen" lassen sich vermeiden, indem Sie Selector erlauben, bestimmte, weniger wichtige Regeln zu brechen. Und natürlich haben Sie immer das letzte Wort und können manuell eingreifen, um Planungsentscheidungen zu treffen. Analysen und Sendeplanungsberichte helfen Ihnen, potentiell problematische Vorgaben zu identifizieren und zu vermeiden. So lässt sich die Planung auch Schritt für Schritt optimieren. Sie werden Selector sicher schnell als verlässlichen, Detail genauen Planungsassistenten zu schätzen lernen.

Ist es nicht schwer zu erlernen, wie ich meine Regeln einstellen muss?

Nein. Wenn Sie eine gute Vorstellung davon haben, wie Ihr Sender klingen soll, können wir Ihnen dabei helfen, Selector so einzustellen, dass er das plant, was Sie möchten.

Was alles steckt überhaupt in der Selector-Datenbank?

Die Selector-Datenbank enthält alle Songinformationen, Uhren und Einstellungen, die für einen bestimmten Sender, ein Format oder einen Programmkanal relevant sind. Dementsprechend wird zum Beispiel die Datenbank eines Hit-orientierten Radioprogramms sich in vieler Hinsicht deutlich von den Daten eines Classic-Rock-Senders unterscheiden.

Nichtsdestotrotz können zwei, oder auch mehrere solcher vollkommen unterschiedlicher Datenbanken auf Wunsch innerhalb einer Selector-Installation installiert und genutzt werden.

Helfen mir meine Selectorkenntnisse noch anderswo als nur bei dieser Arbeit?

Je mehr Sie über Selector lernen, desto mehr wissen Sie auch über Programmplanung allgemein. "Selectorkenntnisse werden vorausgesetzt" ist nicht selten eine Schlüsselanforderung bei Stellenbeschreibungen für Musikchefs, Programmdirektoren und manchmal Planungskoordinatoren für ganze Sendergruppen. Die Funktionen und Planungsregeln in Selector stammen oft vom direkten Input besten Programmplaner aus aller Welt. Wer um die Gründe und Funktionsweisen dieser Regeln weiß, kann diesen Wissen auch für den Erfolg seines eigenen Senders gewinnbringend nutzen. Unzählige Programmplaner nennen Selector ganz direkt als wichtigen Baustein für den Erfolg ihrer Musikzusammenstellung.

Selector-Schulung, bei Ihnen vor Ort oder bei RCS, ist jederzeit nach Terminvereinbarung möglich. Ob Neueinsteiger oder erfahrener Programmplaner, individuell oder in der Gruppe, zur Auffrischung für ein paar Stunden oder als mehrtägiges Seminar, RCS bietet das passende für Ihre Anforderungen.

Ist Selector mit dem Automations- bzw. Sendesteuerungssystem in meinem Sender kompatibel?

Ja, mit allergrößter Wahrscheinlichkeit. RCS-Produkte beinhalten Schnittstellen, über die sie sich mit den Produkten anderer Hersteller verbinden lassen. Da bereits tausende Sender weltweit ihre Sendepläne aus Selector an unterschiedlichste Ausspielsysteme übertragen, hilft uns diese Erfahrung, auch Ihre Anforderungen mit ziemlicher Sicherheit erfüllen zu können. Kontaktieren Sie RCS und lassen Sie uns wissen, welches Ausspielsystem sie nutzen. Wir bemühen uns, Ihre Frage schnellstmöglich zu beantworten.

Neben gängigen Systemen von Drittanbietern haben Sie natürlich auch die Option, RCS Master Control einzusetzen. Master Control ist das einzige Sendeautomationssystem, das speziell für Selector entwickelt wurde. Und natürlich bietet Master Control dadurch zusammen mit Selector einiges mehr, wie zum Beispiel das einzigartige "Living Log®" als aktiven Sendeplan und Internet-Voicetracking.

Wie lange dauert es, bis ein Sender wirklich mit Selector läuft?

Die Dauer der Vorbereitungs- und Startphase hängt maßgeblich von der Größe des zu nutzenden Musikarchivs ab. Meist kann RCS ein bestehendes Musikarchiv innerhalb weniger Tage für die Nutzung mit Selector konvertieren. Selbst bei Neuaufbau eines Programms haben fleißige Benutzer die Grundstruktur ihrer Datenbank im Extremfall schon mal übernacht aufgebaut.

Mit zwei Mitarbeitern ist es durchaus machbar, eine Datenbank mit 800 Titeln in einigen Tagen aufzubauen und zur Planung bereitzustellen. Schlauer - und realistischer - ist es allerdings, dafür einige Wochen Zeit zu erlauben, um nicht auf Hauruck-Aktionen in letzter Minute setzen zu müssen. Bei der Vorbereitung helfen wir Ihnen gerne.

Ich verwende derzeit eine andere Planungssoftware. Wie kriege ich meine Daten zu Selector konvertiert?

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. In den meisten Fällen können wir vorhandene Daten - auch von anderen Systemen - konvertieren, so dass sie weiter genutzt werden können. Der Umstieg ist damit noch einfacher!

Kann ich mit Selector auch zuhause arbeiten?

Ja. Bei autorisierten Benutzern kann eine lizenzierte Selector-Datenbank auf beliebig vielen Einzelplatzrechnern - und auch im Netzwerk auf mehreren Arbeitsplätzen - genutzt werden, auch an unterschiedlichen Standorten. Damit sind in der Regel keine zusätzlichen Kosten verbunden.

Wie bekomme ich Selector für meinen Sender?

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. - Jederzeit! Wir rufen gegebenenfalls auch gerne zurück, wenn Sie uns per E-Mail kontaktieren.

Wenn Sie direkt bei RCS Deutschland anrufen, beantworten wir Ihre Fragen zu Preisen, Vertragsbedingungen, Systemvoraussetzungen, Installation und Schulung auch gern gleich am Telefon. Wenn's drängt, können Sie so in weniger als einer halben Stunde schon eine funktionierende Selector-Installation vor Ort haben.

Ich mache die Musikplanung für mehrere Sender und Kanäle. Kostet das dann mehr?

Die Software-Lizenz für die Nutzung von Selector ist auf die Planung eines bestimmten Programms bezogen. Deshalb erhält grundsätzlich jedes Programm oder jeder Kanal eine eigene Lizenz, die in der Regel auch separat berechnet wird. Bei der Planung von mehreren Kanälen oder Programmen (z.B. Webstreams und Point-of-Sale-Kanäle) oder neuen Verbreitungswegen mit kleineren Zielgruppen oder begrenzten Nutzerzahlen (Online, Kabel, DAB) bietet RCS günstige Sonderkonditionen.

Ist es möglich, Selector für den privaten Gebrauch oder als kostenlose Test-Version zu bekommen?

Selector wird generell nicht an Einzelpersonen, sondern zum professionellen Einsatz an Radioprogrammbetreiber oder Programmberatungsfirmen vertrieben. Im Zweifelsfall setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung und wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten zum Einsatz von Selector für Ihre Bedürfnisse.

Gerne stellen wir Testlizenzen zur Verfügung, zu Selector und auch anderen RCS-Produkten. Fragen Sie uns einfach!

Für vom Sender oder Programmbetreiber autorisierte Mitarbeite besteht auch die Möglichkeit, Selector mit der lizenzierten Datenbank zuhause, auf ihrem eigenen Rechner oder anderswo zu installieren und zu nutzen. Damit können Sie sich intensiver mit Selector beschäftigen und das System noch besser kennenlernen.

Wie kommt mein Universitäts- oder Hochschulradiosender an Selector? Gibt es Sonderkonditionen?

Selector und Linker sind für Radiosender und Webstreams an Universitäten und Hochschulen zu besonders günstigen Konditionen erhältlich. Dies gilt insbesondere dann, wenn diese im Zusammenhang mit Studiengängen zu Medien- oder Kommunikationswissenschaften betrieben werden. Viele aktuelle Benutzer und Profis in der Medienbranche hatten ihre erste Berührung mit Selector im Rahmen eines Hochschulradios.